Infozentrum

Begriffe und Fakten

NIVVerordnung über elektrische Nieder-spannungsinstallationen (NIV, 734.27)

NINNiederspannungs-Installationsnorm SEV 1000. Die NIN gilt im Sinne der Verordnung über elektrische Niederspannungsin-stallationen (NIV) als Regel der Technik.

NachweispflichtMit der revidierten NIV wurde in der Schweiz per 1. Januar 2002 die Nachweispflicht für elektrische Anlagen eingeführt.

VerantwortungDie Eigentümer bzw. die von ihnen bezeichneten Vertreter sind für den sicheren Zustand ihrer elektrischen Anlagen verantwortlich.

SicherheitsnachweisDie Sicherheit von elektrischen Installationen muss nach der Erstellung und dann in zeitlich festgelegten Abständen überprüft werden. Mit dem entsprechenden Sicherheitsnachweis wird dem Betreiber des Elektrizitätsnetzes der gefahrlose Zustand bestätigt. Diese Sicherheitsnachweise müssen bis zum Ablauf der nächsten Kontrollperiode aufbewahrt werden.

Netzbetreiber/innenDie Betreiber/innen des Elektrizitätsnetzes sind verpflichtet, ein Register ihrer Niederspannungsinstallationen zu führen und die Installationsinhaber zum gegebenen Zeitpunkt aufzufordern, den erforderlichen Sicherheitsnachweis zu erbringen.

Neuinstallationen
Schlusskontrolle
Vor der Übergabe der Installation an den Eigentümer überprüft der Elektroinstallateur die erstellten Anlagen im Rahmen einer betriebsinternen Schlusskontrolle und hält die Ergebnisse in einem Sicherheitsnachweis fest.

Abnahmekontrolle
Bei Installationen mit einer Kontrollperiode von weniger als 20 Jahren ist der Eigentümer zudem verpflichtet, innerhalb von sechs Monaten nach der Übernahme der Installationen eine Abnahme-Kontrolle durch ein berechtigtes Kontrollorgan durchführen zu lassen.

Bestehende
Installationen
(Periodische
Kontrolle)
Bestehende Installationen müssen in festgelegten Abständen von einem berechtigten Kontrollorgan geprüft werden. Die Aufforderung zu einer periodischen Kontrolle erfolgt durch die Netzbetreiber.

HandänderungElektrische Installationen mit zehn- oder zwanzigjähriger Kontrollperiode müssen ausserdem bei jeder Handänderung nach Ablauf von fünf Jahren seit der letzten Kontrolle überprüft werden.

KontrollberechtigungBerechtigt zur Kontrolle elektrischer Installationen sind grundsätzlich Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung als eidg. dipl. Elektroinstallateur («Elektromeister») oder als Elektrokontrolleur/Chefmonteur mit eidg. Fachausweis.

Zur Durchführung von Abnahme- oder periodischen Kontrollen ist zudem eine Bewilligung als unabhängiges Kontrollorgan erforderlich.

Unabhängige KontrolleWer an der Planung, Erstellung, Änderung oder Instandstellung von Installationen beteiligt war, darf weder mit der unabhängigen Abnahmekontrolle noch mit der periodischen Kontrolle beauftragt werden.

SpezialinstallationenAls solche gelten elektrische Installationen mit besonderem Gefahrenpotenzial. Gemäss NIV Anhang Art. 32 Abs. 4 sind dies z.B.
- Installationen in medizinisch genutzten Räumen der Kategorie 3 und 4
- Installationen in Explosionsschutzzonen 0 und 1
- Installationen an Nationalstrassen
- nicht bahnspezifische Installationen der Eisenbahnen
- Installationen in Zivilschutzbauten
- Installationen von Betriebselektrikern

Akkreditierte InspektionsstellenUnternehmen, welche durch die Schweizerische Akkreditierungsstelle (SAS) im Sinne der Norm ISO/IEC 17020 für bestimmte Fachbereiche akkreditiert wurden. Solche Unternehmen haben die Berechtigung zur Prüfung der entsprechenden Spezialinstallationen.

Finden Sie den Certum Geschäftsstandort in Ihrer Nähe

Kontakt

Certum Sicherheit AG
Elektrokontrolle und Beratung
Telefon 058 359 59 61
info@certum.ch

Certum Sicherheit AG
Elektrokontrolle und Beratung
Telefon 058 359 59 61
E-Mail info(at)certum.ch

Certum Sis
Certum Iso 9001